Bereite dich optimal auf die Geburt vor – 14 Hebammentipps

Die Vorbereitung auf die Geburt deines Babys ist ein wichtiger Aspekt in der Zeit der Schwangerschaft. Deine vagen Ängste gepaart sind ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf dein Leben als Mama. Vielleicht hilft es dir zurückzudenken, ob du jemals eine Vorstellung von einer Geburt hattest, auch schon als junges Mädchen, und welche diese Vorstellung war. Unsere Gedanken daran sind geprägt von Erzählungen in der Familie, von Freunden und aus den Medien und leider eher mit Angst verbunden, als mit einer Freude und Selbstvertrauen in Hinblick auf die bevorstehende Geburt.

Du kannst mit Selbstvertrauen in die Geburt deines Babys gehen, denn eine Geburt ist ein sicherer und natürlicher Vorgang, für den unser Körper gemacht ist. Außerdem kannst du dich vertrauensvoll in die Hände der Hebammen und Ärzte begeben.

Deine Hebamme ist eine sehr wichtige Ansprechpartnerin, wenn es um die Vorbereitung auf die Geburt geht und sie wird dir mit ihrer Erfahrung helfen, die richtige Art zu finden, die zu dir und deinen Wünschen passt.

Contractions_kitchen_shutterstock_Natalia Deriabina Kopie
Wie du dich optimal auf die Geburt vorbereitest, Foto: Natalia Deriabina / shutterstock.com

Tipps, mit denen du dich optimal auf die Geburt vorbereitest

1. Bereite dich auf die Treffen mit deiner Hebamme oder Ärztin vor

Schreibe dir vor dem nächsten Termin mit deiner Hebamme die 5 wichtigsten Fragen zur Geburt deines Babys auf einen Zettel, denn wie oft ist es so, dass wir in der kurzen Zeit des Zusammentreffens, diese Fragen vergessen.

2. Beschäftige dich nicht mit anderen Geburtsgeschichten

Vermeide es, deine Familie und Freunde nach ihren Geburtserlebnissen zu fragen, denn diese sind sehr von einer subjektiven Wahrnehmung geprägt und entsprechen selten der Realität. Eigentlich ist es verwunderlich, dass so selten von Mamas positive Erlebnisse der Geburt weitergegeben werden, selbst wenn sie als solches erlebt worden sind.

3. Die Wahl des Geburtsortes

Suche dir mit deinem Partner, nach den Empfehlungen der Hebamme und deinem individuellen Wunsch nach Sicherheit, einen Geburtsvorbereitungskurs und den Ort an dem dein Baby zur Welt kommen soll. Das kann eine Klinik, ein Geburtshaus oder sogar dein eigenes Zuhause sein, denn du hast die Wahl dich zu entscheiden. Wenn du unsicher bist, dann schaue dir am einfachsten eine Klinik und ein Geburtshaus an und lasse dann dein Bauchgefühl entscheiden, wo du dich auf Anhieb am wohlsten gefühlt hast, denn dein Bauchgefühl und dein Wohlbefinden sind ein wichtiger Aspekt für die Geburtsarbeit.

Contractions_shutterstock_Natalia Deriabina Kopie
Wo soll dein Baby auf die Welt kommen? Foto: Natalia Deriabina / shutterstock.com

Ob du dabei ein eher medizinische hohe Sicherheit Standards brauchender Typ bist oder es dir nur wichtig ist vertraute Personen um dich zu haben oder beides ist für die Wahl wichtig. Vermeide es, Bewertungen von Krankenhäusern zu lesen, denn diese sind wieder sehr subjektiv und schimpfen ist viel einfacher, als sich die Zeit zu nehmen, danke für gute Betreuung zu sagen.

Lerne den Ort kennen und nimm das Angebot einer Aufnahmesprechstunde der Geburtsklinik war oder vereinbare Termine im Geburtshaus. Informiere dich über die Möglichkeiten, wie du dorthin gelangst, Taxi, Krankentransport, Umleitungen, Stau, Parkmöglichkeiten

4. Was du gegen Geburtsängste tun kannst

Hast du das Gefühl sehr ängstlich zu sein, dann bespreche diese Ängste mit deinem Partner und auf jeden Fall mit deiner Hebamme, den diese kann mit Erfahrung individuell helfen, über diese zu sprechen. Hypnobirthing ist hier eine hilfreiche Vorbereitung.

5. Die Wahl der bei der Geburt anwesenden Personen

Die Länge der Geburt ist proportional zur Zahl der anwesenden Menschen.”

Diese Aussage stammt von dem berühmten, französichen Arzt Michel Odent, der die Geburtshilfe revolutioniert hat. Eine Geburt ist vor allem ein intimer Moment, den du sicher nur mit Menschen teilen möchtest, denen du nahestehst. Finde heraus wer vielleicht eine gute Unterstützung neben deinem Partner während der Geburt sein kann.

6. Der Geburtsplan

Ein Geburtsplan, den du mit deiner Hebamme erstellt, kann dir im Voraus helfen, deine Wünsche festzuhalten und dich detailliert mit den Phasen und medizinischen Maßnahmen während der Zeit im Geburtsraum zu beschäftigen.

Tagebuch_shutterstock_WP
Erstelle einen Geburtsplan zusammen mit deiner Hebamme, Foto: shutterstock.com

7. Kreiere ein Mantra für die Geburt

Manchen Schwangeren hilft es ein positives Mantra zu finden, welches sie während der Wehenarbeit immer wieder laut sagen. Als Hebamme finde ich das Mantra „ Komm, Baby“ super und es hat schon vielen Frauen geholfen.

8. Vereinbare einen Code

Vereinbare einen Code mit deinem Partner, der ihm einen Hinweis gibt, ob das wie er dich zum Beispiel anfasst oder mit dir spricht passend ist oder nicht. Das erspart lange Erklärungen und du kannst dich auf dich selbst konzentrieren.

9. Yoga als Geburtsvorbereitung

Mit Prenatalyoga lernst du unter anderem, deine Atemtechnik auf die Wehenarbeit vorzubereiten. Eine intensive Vorbereitung auf die Geburt kann dir helfen, dich sicherer zu fühlen. Dein Körper ist, so wie er ist perfekt auf die Geburtsarbeit vorbereitet. Unterstützen kannst du ihn, indem du zu einem Sport oder Yogakurs gehst, der dir angenehm ist. Frage dazu speziell deine Hebamme. Gezielte Übungen findest du auch in der Keleya App.

Yoga_Indoor_Nadja_Sukhasana_phone_WP
Der Atem ist dein treuster Begleiter bei der Geburt, Foto: Sophia Lukasch

10. Stell dir eine Playlist mit guter Laune Musik zusammen

Gute Musik kann deine Stimmung heben, die neue Schwung geben, wenn du müde bist oder dich entspannen, wenn du sehr angestrengt bist. Außerdem schafft sie eine vertraute Atmosphäre.

11. Vernetze wichtige Telefonnummern mit deinem Partner

12. Packe deine Kliniktasche ca. vier Wochen vor deinem Entbindungstermin

13. Informiere dich über die notwendigen behördlichen Anträge und bereite sie schon vor

14. Fülle deine Lebensmittel Vorräte zu Hause gut auf

Damit du sicher stellst, dass es für dich nach der Geburt dein Lieblingsessen gibt und nicht erstmal jemand einkaufen gehen muss, empfiehlt es sich, Essen vorzukochen und viel Gemüse und gesunde Snacks vorrätig zu haben.

IMG_2404_b-min 2

Unsere Autorin Sabine Kroh ist seit 29 Jahren Hebamme. 2016 gründete sie den digitalen Hebammenservice call a midwife. Das Unternehmen bringt den traditionellen Beruf der Hebamme ins digitale Zeitalter und begleitet Frauen in aller Welt online und mit medizinischer Beratung durch die Schwangerschaft und das erste Babyjahr.

 

 

Published by

Sabine Kroh

Sabine Kroh

Unsere Autorin Sabine Kroh ist seit 29 Jahren Hebamme. 2016 gründete sie den digitalen Hebammenservice Call a Midwife. Das Unternehmen bringt den traditionellen Beruf der Hebamme ins digitale Zeitalter und begleitet Frauen in aller Welt online und mit medizinischer Beratung durch die Schwangerschaft und das erste Babyjahr.

2 thoughts on “Bereite dich optimal auf die Geburt vor – 14 Hebammentipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.