Herzlich Willkommen im Presse Bereich von Keleya

Herzlich Willkommen im Presse Bereich von Keleya

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören

Sie möchten über Keleya schreiben, planen ein Interview, möchten Pressematerialien oder haben Fragen? Auf dieser Seite finden Sie die neuesten Pressemitteilungen. Schreiben Sie uns doch gern an presse@keleya.de
 

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören

Sie möchten über Keleya schreiben, planen ein Interview, möchten Pressematerialien oder haben Fragen? Auf dieser Seite finden Sie die neuesten Pressemitteilungen. Schreiben Sie uns doch gern an presse@keleya.de
 

Pressemitteilungen:

It was a bold step. After a successful career in the venture capital sector, Victoria Engelhardt stepped into the entrepreneurial world with a solid idea in mind: to offer support to women for the duration of their pregnancies. From there, Keleya was born.

Engelhardt’s desire to ensure that pregnant women can easily find the help they need at any time grew after the experience of a close friend of hers. It was clear that for many women, pregnancy can be a time of insecurity and loneliness.

Read more

In den letzten Jahren besuchte Apple-Chef Tim Cook (60) regelmäßig App-Entwickler in Deutschland, um sich über ihre Arbeit zu informieren. Doch in der Corona-Krise sind solche Treffen nur virtuell möglich – per Videokonferenz kam Cook jetzt mit mehreren Entwicklern zusammen. Weiterlesen..

 

Engelhardt’s desire to ensure that pregnant women can easily find the help they need at any time grew after the experience of a close friend of hers. It was clear that for many women, pregnancy can be a time of insecurity and loneliness.

Schon vor der Coronavirus-Pandemie war die Hebammensuche ein schwieriges Unterfangen – nun wird es für Schwangere, Mamas und Hebammen noch herausfordernder, zueinander zu finden. Eine Plattform will das ändern. BUNTE.de sprach mit den Gründerinnen …

Die Coronavirus Pandemie bedeutet eine zusätzliche Belastung für Schwangere. Manche Kliniken verbieten den werdenden Vätern aufgrund des Ansteckungsrisikos den Zugang in den Kreißsaal oder zum Wochenbett, Geburtsvorbereitungskurse sind abgesagt und die Hebamme ist aufgrund des Kontaktverbots oft nur eingeschränkt verfügbar – wenn man denn eine hat. Eine Lösung für die akute Hebammensuche bietet die kürzlich gelaunchte Web-Plattform Ammely. Aus dem Home-Office entwickelte das zwölfköpfige Team um Geschäftsführerin Victoria Engelhardt in nur zehn Tagen eine Akutsuche Funktion für schwangere Frauen, die dringenden Bedarf für eine Hebamme haben. „Uns war klar: Wir müssen jetzt etwas tun, um den Frauen schnell zu helfen.“ 

Diese Gründerin startet eine Vermittlungsplattform für Hebammen

Handelsblatt

In Deutschland gibt es zu wenige Geburtshelfer. In der Coronakrise ist der Bedarf besonders hoch. Victoria Engelhardt will Abhilfe schaffen.

Spätestens nachdem der zweite Strich auf dem Schwangerschaftstest die Baby-News verkündet, fangen bei der Mommy-to-be die Gedanken an zu rasen: “Was ändert sich jetzt alles? Muss ich meine Ernährung umstellen? Und wieviel Sport in der Schwangerschaft ist erlaubt?”

Mit dem App-basierten Versorgungsangebot Keleya begleiten wir Sie durch die Schwangerschaft bis zur Geburt. Sie bekommen Zugang zur Premium-Version der Keleya-App und erhalten so wertvolle Tipps und Informationen für Ihre Schwangerschaft. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, an einem digitalen Geburtsvorbereitungskurs teilzunehmen.

Die Digitalisierung der Medizin schreitet voran. Seit einiger Zeit wirbt ein App-basierter Geburtsvorbereitungskurs mit der Möglichkeit, die Schwangerschaftsbetreuung durch die Hebamme notfalls ersetzen zu können. Allerdings sehen Experten dies eher kritisch und zeigen auf, dass eine gut gemeinte App nicht per se schon eine gute ist.

Beispielhaft für einen solchen starken Partner ist W&W brandpool, welcher bereits in Unternehmen wie die Schwangerschafts-App Keleya, den digitalen Organizer Looping oder den webbasierten Baufinanzierungsassistenten NIST investierte.

Berlin – Es gibt zu wenige Hebammen. Folglich müssen werdende Mütter oft lange suchen, bis sie eine finden. „Dabei stellen sich Schwangere schon früh viele Fragen – wie ernähre ich mich optimal während der Schwangerschaft, welche Sportübungen helfen mir bei Krämpfen?“, zählt Victoria Engelhardt auf

Kein Platz mehr frei, keine Zeit an dem einen Wochenende, kein Angebot in der Nähe: Werdenden Eltern, die keine Chance sehen, einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, will Keleya helfen. Das Start-up bietet seit dem Frühjahr eine digitale Version an. Das ergänzt das Angebot von Infos und Checklisten rund um die Schwangerschaft, mit dem die Berliner seit etwa zwei Jahren auf dem Markt sind.

Victoria Engelhardt ist 29 Jahre jung, Co-Gründerin und CEO von Keleya – einer App, die werdende Mütter durch die Schwangerschaft begleitet und mit personalisierten Ernährungstipps, Yogaübungen und Meditationsanleitungen unterstützt. Mit über 100.000 Downloads ist Keleya die erfolgreichste Schwangerschafts-Anwendung im App-Store. Im Interview erzählt Victoria, wie sie das Unternehmen vor knapp zwei Jahren aufgebaut hat und welchen Herausforderungen sie sich seitdem stellen muss.

Das Startup Keleya hat den deutschlandweit ersten app-basierten Geburtsvorbereitungskurs auf den Markt gebracht. Gründerin Victoria Engelhardt erzählt im Interview, wie die Zusammenarbeit mit der Gesundheitskasse im Leipziger Accelerator SpinLab lief und warum das innovative Angebot herkömmlichen Kursen in nichts nachsteht.

Wie eine Geburt ist, weiß man erst, wenn man selbst eine erlebt hat. Vorbereiten kann man sich aber trotzdem darauf, mithilfe eines Geburtsvorbereitungskurses. Alles was du dazu wissen musst, verraten wir dir.

Frau Engelhardt, stellen Sie sich und das Startup Keleya doch kurz unseren Lesern vor! Ich bin Victoria Engelhardt, Mitgründerin und CEO von Keleya.

Immer mehr Gesundheitsapps richten sich an Frauen. Eine Berliner Gründerin bringt jetzt den ersten digitalen Geburtsvorbereitungskurs auf den Markt.

 
“In einem Jahr möchten wir Keleya erfolgreich als die App für werdende Mamas im deutschen Markt positioniert haben und einen wichtigen Mehrwert für eine gesunde und positive Schwangerschaft liefern”, sagt Victoria Engelhardt, Mitgründerin von Keleya.

Die Gründerinnen von Keleya

Victoria Engelhardt, Co-Founder & CEO

Victoria Engelhardt wuchs in Karlsruhe auf und schloss ihr BWL-Studium im Jahr 2012 an der Universität Mannheim ab. Anschließend baute sie bei Rocket Internet und Epic Companies verschiedene Start-Ups, u.a. im Online Fitnessbereich mit auf. Als Unternehmensberaterin war sie danach zwei Jahre bei The Boston Consulting Group GmbH tätig.

Sarah

Sarah Müggenburg, Co-Founder & Head of Content

Sarah Müggenburg wuchs in Berlin auf. Sie ist ausgebildete Tänzerin und Yogalehrerin. Seit 2006 unterrichtet sie Pre- und Postnatalyogakurse und hat seitdem tausende von Schwangeren und Müttern nach der Geburt begleitet. All dieses Wissen, zusammen mit der Erfahrung ihrer eigenen beiden Schwangerschaften und Geburten floss in die Entwicklung von Keleya ein.