Heublumendampfbad natürliche Geburtsvorbereitung

Sarah Mūggenburg 25.07.20
Heublumendampfbad

Heublumendampfbad zur Geburtsvorbereitung

Den Gräsern, Kräutern und Blüten die auf deutschen Wiesen wachsen, werden schon seit Jahrhunderten heilende Wirkung nachgesagt. Gerade aus Bergregionen, können getrocknete Heublumen für entspannende Dampfbäder verwendet werden, die als eine einfache und sanfte Methode zur Geburtsvorbereitung gelten.

Als Heublumen werden allgemein verschiedene Wiesenpflanzen, beziehungsweise Blumen, Blätter, Halme und Samen bezeichnet, die wild in der Natur wachsen. Heublumen Mischungen enthalten oftmals verschiedene Kleearten, Lieschgras, Ruchgras, Wiesenschwingel, Knäuelgräser, Quecke und viele weitere Wiesengewächse. Diese werden durch das Mähen von Wald- und Bergwiesen sowie Feldern gewonnen und später getrocknet.

Wie wirkt ein Heublumendampfbad?

Heublumendampfbäder werden oft von Hebammen empfohlen, wenn das Baby sich schwer tut, sich im Mutterleib in die Tieflage zu begeben. Die Hochlage des Kindes kann oft auf Verspannungen im Becken und Beckenboden zurückgeführt werden. Regelmäßige Dampfbäder können angenehme Wärme spenden, die Durchblutung verbessern und so dafür sorgen, dass die Muskulatur sich entspannt. Zusätzlich wird das Gewebe geschmeidiger und somit dehnbarer. Die erhöhte Elastizität kann Verletzungen des Muttermundes während der Geburt vorbeugen. 

Heublumendampfbad in der Schwangerschaft

Kombinierst du die Sitzdampfbäder mit einer Dammmassage kann dies sogar einen Dammschnitt verhindern. Dieser wird von ÄrtztInnen angewandt um dem Kind mehr Platz während einer Vaginalgeburt zu verschaffen. Ein Dammschnitt ist nicht bei jeder Vaginalgeburt nötig. Wird er nicht vorgenommen, kann es jedoch in manchen Fällen zu einem Dammriss kommen. Beides ist postpartum leicht zu behandelt und verheilt meist ohne Komplikationen. Dennoch ist es natürlich empfehlenswert, die bestmögliche Ausgangslage zu schaffen, in dem man Körper und beanspruchtes Gewebe gut auf den Geburtsprozess vorbereitet.

Je nach Inhalt der Heublumen Mischung, kann das Dampfbad auch antibiotische und antibakterielle Wirkungen haben. Aus diesem Grund, kann das regelmäßige Anwenden dieser Technik, auch nach deiner Schwangerschaft hilfreich für dich sein. Beispielsweise bei Blasenbeschwerden oder Verkrampfungen. 

Ab wann solltest du ein Heublumendampfbad anwenden?

Heublumendampfbäder werden in der Regel ab der 38. Schwangerschaftswoche empfohlen. Du kannst dir gerne ein bis zwei mal die Woche Zeit nehmen und die Anwendung zu einer Art regelmäßigem Wellness Erlebnis machen. Denn das Wichtigste ist, dass du dich dabei wohlfühlst und entspannen kannst. Schaffe dir im Badezimmer schöne Lichtverhältnisse, mach dir entspannende Musik an und versuche den Moment für dich zu nutzen. Heublumen Mischungen findest du in verschiedenster Zusammensetzung in der Apotheke. Sie sind aber auch online und in manchen Supermärkten zu finden.

Heublumendampfbad Anwendung

Heublumen können sowohl für Dampfbäder, als auch für Sitzdampfbäder verwendet werden, je nachdem womit du dich am wohlsten fühlst und wie gut du dieses Ritual in deinen Alltag einbetten kannst.

Wie du dir ein Heublumendampfbad vorbereiten kannst

Fülle eine gute Handvoll Heublumen in eine Schüssel. Gieße kochendes Wasser über die Heublumen Mischung und teste die Temperatur des aufsteigenden Dampfes. Achtung, denn es ist einfach, sich an zu heißem Dampf zu verbrühen! Lass das Wasser gegebenenfalls noch etwas abkühlen, bis sich der Dampf angenehm und wohlig warm anfühlt. Stelle nun die Schüssel in die Toilette und setze dich entspannt darauf. Bleibe solange sitzen, wie du die angenehme Wärme des Wasserdampfes spüren kannst. Das kann zwischen 10 und 15 Minuten dauern. Du kannst auch ein Handtuch oder eine Decke um deine Beine legen, um die Wärme länger zu erhalten, und um dich nicht zu verkühlen.

Du kannst ohne Probleme auch andere Arten von getrockneten Kräutern und Blumen hinzufügen, wenn du spezifische Wirkungen erzielen möchtest oder entspannungsfördernde Düfte magst. Kamille, zum Beispiel, wirkt entzündungshemmend und beruhigend und Rosenblätter sorgen, dank ihres aromatischen Duftes, für eine angenehme Atmosphäre. Goldrute ist ein effizientes Hausmittel bei Blasenentzündungen und Reizungen der Blase, wohingegen der unverkennbare Duft von Lavendel stressreduzierend wirkt. Hier kannst du dich gerne von deiner Hebamme oder in der Apotheke beraten lassen, welche Düfte und heilsamen Kräuter am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passen. 

Die verstärkte Durchblutung bewirkt auch, dass du deinen Genitalbereich deutlicher Wahrnimmst. Du kannst, wenn du möchtest, diesen Moment nutzen um ganz bewusst deine Beckenbodenmuskulatur zu fühlen, sie anzuspannen und wieder locker zu lassen. Dies ist ebenfalls ein optimales Training um deinen Körper auf die Geburt und auf den heilungsprozess danach vorzubereiten.

Was du bei einem Heublumendampfbad beachten solltest

Die Verwendung von Heublumen ist zwar in der Wärmetherapie und Pflanzenheilkunde tief verwurzelt, regelmäßige Dampfbäder sind dennoch keine Garantie für eine Schmerz- und Verletzungsfreie Geburt. In jedem Fall ist es wichtig zu beachten, dass Heublumendampfbäder nicht für jede Frau empfehlenswert sind. 

Nebenwirkungen Heublumendampfbad

Hast du Heuschnupfen oder eine Allergie gegen Heublumen und Gräserpollen, solltest du auf Heublumendampfbäder dringend verzichten. Auch im Falle von offenen Wunden im Genitalbereich oder Hämorrhoiden, sowie Krampfadern kann das Dampfbad kontraproduktive Wirkungen haben. Genauso kontraindiziert sind Heublumen bei vorzeitigen Wehen und Braxton-Hicks-Kontraktionen. Lasse dich hierzu am besten von deiner Hebamme und deiner Gynäkologin beraten.

CTA

Viele Frauen berichten von einer erhöhten Aktivität ihres Babys während und nach einem Heublumendampfbad. Deshalb ist es ratsam auszutesten, wie dein Baby darauf reagiert und dann zu entscheiden ob du dies als Abendritual einführen möchtest, oder ob es besser sein könnte, die Sitzdampfbäder zu einer früheren Tageszeit zu machen. So kannst du verhindern, dass dir der Bewegungsdrang deines Kindes nicht das Einschlafen erschwert. Wenn du merkst, dass dein Baby aktiver wird, kann das bedeuten, dass das Heublumendampfbad seine Wirkung zeigt. Denn das Baby reagiert auf Wärme die durch das Gewebe dringt. Außerdem schafft das Entspannen der umliegenden Muskulatur im Beckenbereich mehr Platz, den dein Baby gerne in Anspruch nimmt. 

Solltest du die Heublumendampfbäder austesten und dann Zweifel haben, ob sie dir und deinem Baby tatsächlich gut tun, konsultiere am besten deine Hebamme und erkläre ihr deine Sorgen. Fühlst du dich mit dieser Technik unwohl, dann solltest du dich nicht dau zwingen. Deine Erfahrungen und Bedürfnisse sind sehr individuell und du solltest auf deine Körper hören. Empfindest du jedoch Heublumendampfbäder als erholsam, dann kannst du diese optimal für simpel umsetzbare Geburtsvorbereitung nutzen. 



Geburtspositionen

Geburtspositionen – welche Position ist die Richtige?

Als werdende Mama wirst du dir viele Gedanken machen über den Verlauf der Geburt. Sicherlich wirst du auch viele Geschichten und Meinungen hören, welche Geburtspositionen die effektivsten und schmerzfreisten sind.

Kleine Auszeit bevor das Baby kommt, Foto: Martin Valigursky / Shutterstock.com

Schwanger – und nun?

Nichts hört man als Schwangere so oft wie den Spruch: „Wenn das Kind erst da ist, wird sich dein ganzes Leben verändern.“ Pustekuchen! Denn das Leben ändert sich buchstäblich ab dem Moment, in dem es sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter bequem macht.

Stolpersteine in der Stillzeit – Interview mit der Hebamme Sabine Kroh

[Anzeige] Stillen ist das natürlichste der Welt, aber das bedeutet..