Ab in den Babymoon: eine kleine Auszeit vor der Geburt

Egal, ob das erste, zweite oder fünfte Kind: viele werdende Mamas wollen vor der Geburt des Babys nochmals Urlaub machen. Zeit zu zweit oder in Familie ist viel wert und wichtig, bevor dein Baby euer Leben auf den Kopf stellt und einen komplett neuen Alltag schafft. Ein kleiner Urlaub vor der Geburt ist auch eine tolle Möglichkeit, Zweisamkeit als Paar zu genießen und komplett in den Tag zu leben.

Babymoon: Urlaub mit Babybauch

Das erste Kind ist unterwegs, eine kleine Auszeit ist wichtig und die werdenden Eltern können zusammen nochmal ungestört Zeit verbringen. Mittlerweile gibt es viele Angebote für eben diese Paare: Viele Hotels haben neben dem allseits bekannten Honeymoon mittlerweile auch „Babymoon“-Pakete geschnürt und bieten für beide Partner Entspannung pur. Doch nur, weil es so heißt, sind andere Urlaube nicht unpassend für Schwangere. Auch eine Ferienwohnung, ein Städtetrip oder eine Auszeit bei der Familie kann perfekt sein – es muss zu den werdenden Eltern passen.

Pregnant woman at the beach shutterstock_WP
Kleine Auszeit bevor das Baby kommt, Foto: Martin Valigursky / Shutterstock.com

Wichtig ist, dass ihr euch beide wohl fühlt, euch nicht überanstrengt und so eine schöne Zeit zusammen habt. Bevor das Baby kommt, ist es gut, sich nochmal in den Tag treiben zu lassen, vielleicht sogar ohne Termine und vor allem entspannt für dich als werdende Mama. Denn deine Bedürfnisse sollten im Urlaub an erster Stelle stehen, damit es auch der Babykugel gut geht. Selbst wenn es kein Urlaub im Wellness-Hotel sein kann oder man sogar zu Hause das Bett hüten sollte, viele Physiotherapien und Massagepraxen bieten Massagen für Schwangere an und kommen dafür auch nach Hause oder in ein Stadthotel. Denn Babymoon heißt nicht zwingend, dass man eine entspannte gemeinsame Zeit nicht auch zu Hause haben kann, mit Lieferessen, mobiler Massage und vielen Filmen zusammen auf dem Sofa.

Der richtige Zeitpunkt für einen Urlaub mit Babybauch

Wenn es doch in den Urlaub geht, ist der richtige Zeitpunkt für Schwangere nicht unerheblich. Theoretisch können werdende Mamas solange wegfahren, wie sie sich wohl und fit fühlen. Doch selten weiß man das vorher, wenn der Urlaub gebucht wird. Deswegen empfiehlt es sich, im 5. oder 6. Monat nochmal eine kleine Auszeit zu nehmen und mit dem Partner oder der ganzen Familie wegzufahren. Die Übelkeit und bleierne Müdigkeit des ersten Trimesters sollten vorüber sein, der Bauch ist noch nicht zu groß. So lässt sich ein Spaziergang am Strand oder ein schöner Stadtbummel genießen. Kommen im letzten Trimester Rückenschmerzen, Übungswehen oder Wassereinlagerungen hinzu, ist all das nicht mehr so einfach.

Processed with VSCO with f2 preset
Nochmal intensiv Zeit mit den größeren Geschwistern verbinden, bevor das Baby kommt. Foto: @amyhilbrand via Twenty20

Fünf Gründe für einen Urlaub vor der Geburt

  1.     Zeit mit dem Partner oder in Familie

Egal, ob man schon Kinder hat oder noch allein mit seinem Partner ist: Der Urlaub ist die perfekte Gelegenheit, um nochmal viel und exklusive Zeit miteinander zu verbringen. Als Paar ist es schön, mal nur Augen für den anderen zu haben, zusammen Neues zu entdecken oder in den Tag zu leben. Doch auch mit Kindern hat diese Zeit einen besonderen Wert, denn nach der Geburt hat man als Mama nicht immer exklusive Zeit für die älteren Kinder. Diese Zeit zusammen ist deswegen besonders wertvoll.

  1.     Kraft schöpfen für die Geburt und die erste Zeit mit Baby

So schön die gemeinsame Zeit mit anderen vor der Geburt auch ist, als du solltest dich selbst nicht vergessen. Ein Termin bei der Maniküre oder eine Massage, ein spannendes Buch oder ein Tee bei Sonnenschein: es gibt viele Möglichkeiten, dich selbst zu verwöhnen und nochmals ganz auf dich zu besinnen. Die Geburt und das anschließende Wochenbett werden viel Kraft kosten, also ist die Zeit vorher perfekt, um nochmal alle Akkus aufzuladen.

  1.     Zeit nehmen für Dinge, die dann erstmal hintenanstehen

Die schönen Erinnerungen an einen Urlaub, in dem man fernab von Windeln und Schnullern durch den Tag schwelgte, retten einen durch die ersten Wochen nach der Geburt, wenn sich alles ums Baby dreht und der Schlafmangel vorprogrammiert ist. Vielleicht wird im Babymoon auch eine spannende neue Stadt entdeckt?

pregnant summer_shutterstock_Nina Buday_WP
Relaxen mit Babykugel, Foto: @Nina Buday / Shutterstock.com
  1.     Verwöhnen lassen und im Mittelpunkt stehen

Sind wir doch mal ehrlich: ist das Baby da, schauen viele nur noch auf dieses süße Wesen. Zu Recht, denn die Kulleraugen, Stupsnase und Knutschmund erfüllen genau ihren biologischen Zweck. Grund genug, dass sich vor der Geburt nochmal alles um dich als werdende Mama dreht. Der Partner kann vielleicht eine schöne Fußmassage nach dem Spaziergang oder eine Freude mit dem Lieblingseis machen.

  1.     Die Babykugel kann deine Eintrittskarte sein

Sollte es im Babymoon nach Rom gehen, aber beim Gedanken an die Warteschlange vor dem Petersdom vergeht die Freude? Vielleicht ist das genau die richtige Zeit, den Babybauch nicht nur als Nest fürs Baby und die wachsende Vorfreude zu sehen. Viele Museen, Fluggesellschaften, Theater und Sehenswürdigkeiten behandeln Schwangere bevorzugt, denn allzu lange stehen sollte man auch im zweiten Trimester nicht. Warum also nicht einen kleinen Vorteil daraus ziehen?

Wo es im Babymoon auch hingeht oder ob man ihn sogar daheim verbringt. Wichtig ist nur, die Zeit vor der Geburt nochmals für dich und deine Familie oder deinen Partner zu nutzen. Die Erinnerungen daran sind unbezahlbar und laden die Akkus nochmals ordentlich auf.

 

 

Published by

Bella Berlin

Unsere Autorin Bella Berlin ist studierte Journalistin, Mompreneur und Bloggerin auf familieberlin.de. Seit 3 Jahren schreibt sie dort über ihr Leben als Mutter, inzwischen zweier Töchter (3 und 1), über Vereinbarkeit, den Weg in die Selbstständigkeit und alles, was im Familienleben so passieren kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.