5 hilfreiche Tipps, um Geschwister auf den Familienzuwachs vorzubereiten

Tipps um Kinder auf Geschwister vorzubereiten
Du bist wieder schwanger und deine Familie wird bald Zuwachs bekommen! Herzlichen Glückwunsch! Doch wie bereitet man sein Kind darauf vor, dass es bald ein Geschwisterchen bekommen wird? Hier sind 5 super Tipps, die dir dabei helfen können.

Das erfährst du im Artikel:

Wow, wie schön, du bist wieder schwanger! Plötzlich verändert sich das Leben noch einmal, denn bald wird eure Familie durch ein weiteres Mitglied Zuwachs bekommen. Für viele Kinder ist es sehr abstrakt, sich vorzustellen, dass ein Baby in Mamas Bauch heranwächst. Wie es sein wird, wenn es auf der Welt ist, ist umso schwerer zu begreifen. Hier sind einige Tipps, die deinem Kind oder Kindern helfen können, sich auf das Geschwisterchen vorzubereiten und eine gute Beziehung aufzubauen, wenn es endlich da ist.

1. Sich gemeinsam Zeit nehmen in der Schwangerschaft 

Die Zeit der Schwangerschaft kannst du wunderbar dazu nutzen, um dein Kind aktiv auf die Ankunft seines Geschwisterchens vorzubereiten. So wächst nicht nur dein Bauch zu einer wunderschönen Kugel heran, sondern auch die Geschwisterbeziehung kann sich mit der Zeit entwickeln und gestärkt werden. Ihr könnte euch exklusiv Zeit nehmen und auf Bauchentdeckungstour gehen. 

So ist es beispielsweise ein wunderschönes Ritual, gemeinsam den Bauch einzucremen und dem Baby “Hallo” zu sagen. Vielleicht findet das Baby diese Berührungen und die Kontaktaufnahme ebenfalls schön und sagt mit einem kleinen Knuff durch die Bauchdecke “Hallo”. 

Dein praktischer Geburtsvorbereitungskurs in der keleya App

2. Mit dem Baby auf Tuchfühlung gehen – Wie schlägt das Babyherzchen?

Dein Baby ist ein kleines, kompetentes Wesen und es entwickelt sich rasant zu einem Menschlein in Miniaturausgabe. Sein Herzchen fängt an zu schlagen, es kann sehen und hören, besitzt Haare und Fingernägel und macht sogar Pipi in deinem Bauch. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten, die dein Baby mit deinem älteren Kind verbinden und diese spielerisch zu entdecken, macht eine Menge Freude. Legt doch einmal die Hände auf euer Herz und spürt gemeinsam euren Herzschlag. Wie schnell schlägt es? 

Kann man den Herzschlag auch hören? Probiert es aus und lade dein Kind ein, sein Ohr auf deine Brust zu legen. Nun ballt einmal eure Hände zu einer Faust zusammen. Genauso groß ist nämlich das Herz eines Menschen. Vergleicht doch einmal eure Fäuste und bekommt dabei einen Eindruck, von der Größe eures Herzens, das in eurer Brust so kräftig schlägt.
Jetzt stellt euch vor, wie das Baby eine Minifaust macht, denn so winzig ist sein Herzchen gerade. Wusstet ihr, dass das Mamaherz 70 Mal und ein Kinderherz etwa hundertmal in der Minute also viel schneller schlägt? Das Babyherz schlägt sogar in Rekordtempo ganze 130 Mal in der Minute. Ist das nicht unglaublich? 

3. Exklusive Mamazeit für das ältere Kind vor und nach der Geburt deines Babys und kraftvolle Sätze für dein Kind

Gerade nach der Geburt wirst du dich viel um dein Baby kümmern. Das bedeutet natürlich auch, dass du erst einmal weniger Zeit für dein älteres Kind haben wirst. Es kann sein, dass du dich fragst, wie du all dem gerecht werden wirst. Sei ganz beruhigt, mit diesem Gedanken bist du nicht alleine. Du wirst das alles schaffen, auch wenn es manchmal eine Herausforderung sein wird. Gerade dann ist es wertvoll, wenn du deinem älteren Kind immer und immer wieder sagst, wie lieb du es hast und dass sich auch daran nichts ändern wird, wenn das Baby auf der Welt ist. 

Nimm es in den Arm, kuschelt ausgiebig und lass es so spüren, dass es gesehen wird und du für es da bist! So kannst du eure Bindung stärken und ihm einen sicheren Hafen geben, den es ansteuern kann, auch wenn sich seine Welt mit der Geburt des Babys verändern wird. Diese exklusive Mamazeit könnt ihr nach der Geburt auch im Wochenbett beibehalten. Dabei kommt es meistens gar nicht auf die Dauer an. Manchmal reichen fünf Minuten exklusive Mamazeit völlig aus, um den Speicher deines älteren Kindes wieder mit Liebe vollzutanken. 

Sätze, die du deinem Kind immer sagen kannst:

  • Komm, wir kuscheln!
  • Ich habe dich lieb!
  • Du bist genauso richtig, wie du bist!
  • Ich glaube an dich!

Geschwister miteinbeziehen, schon vor der Geburt

Du kannst deinem Kind zutrauen, dass es schon viele Dinge übernehmen und dir so helfen kann, während dein Bauch wächst. So stärkst du seine Selbstwirksamkeit und auch sein Selbstvertrauen, denn hey, es ist ja nun schon groß! Bereitet euch doch gemeinsam auf die Aufgaben vor, die anstehen, wenn das Baby auf der Welt ist.
Wie kann man zum Beispiel wickeln? Probiert es doch einfach mal mit einer  Puppe aus. Lass dein Kind einfach mal machen, ohne viel zu kommentieren oder einzugreifen und bestärke es in dem, was es tut.  Erzähle deinem Kind, dass das Baby auch manchmal weinen wird, um seine Bedürfnisse auszudrücken. 

Vielleicht habt ihr ein Lied, dass ihr gerne singt und welches ihr dem Baby dann vorsingen könnt? Wenn ihr es jetzt schon das ein oder andere Mal in der Schwangerschaft übt, so bekommt das Baby es im Bauch mit und erinnert sich später an die Melodie. Dein Kind sammelt bereits jetzt erste Erfahrungen und kann auf diese zurückgreifen, wenn das Baby auf der Welt ist. Es lernt so, dass es einen wertvollen Beitrag zu eurem Familienleben beitragen kann, indem es selbstständig ist oder auch hier und da mal hilft.

5. Geburtsvorbereitung gemeinsam mit deinem Kind

Was bedeutet es eigentlich, wenn der Tag gekommen ist, an dem das Baby geboren wird? Vielleicht stellt sich dein Kind genau diese Frage. Begebt euch gemeinsam auf die Reise und sprecht über die Geburt. Erzähl deinem Kind, wie es selbst auf die Welt gekommen ist. Vielleicht zeigst du ihm auch Fotos von dir, als du mit ihm schwanger gewesen bist. So kann es verstehen, dass es selbst einmal in deinem Bauch herangewachsen und dann auf die Welt gekommen ist. Schaut euch gemeinsam Babybilder an. 

Vielleicht hast du auch die ersten Anziehsachen aufgehoben. Dann ist es jetzt an der Zeit, diese einmal hervorzuholen. So kannst du deinem Kind noch einmal zeigen, dass es selbst auch einmal so klein gewesen ist und die Vorfreude auf das Baby wird in diesem Moment sicherlich spürbar werden. Denn vielleicht ist es dieser Babybody oder das Mützchen, was auch das Geschwisterchen tragen darf. Natürlich könnt ihr euch auch gemeinsam auf die Geburt vorbereiten. Bewegung tut während der Geburt unglaublich gut und hilft dem Baby, den Weg auf die Welt zu finden. 

Damit sich dein Kind etwas darunter vorstellen kann, könnt ihr euch gemeinsam in den Vierfüßlerstand begeben. Probiert diese Position zusammen aus und  spielt hier auf allen vieren kniend Katze-Kuh: Macht den Rücken einmal ganz rund, als ob ihr einen Katzenbuckel habt und kommt dann in einen Kuhrücken mit gefühltem Hohlkreuz. Tönt einmal laut wie ein Wal in dieser Position und spielt so die Geburt durch. Dabei dürft ihr auch kräftig lachen, denn es darf natürlich ganz viel Spaß machen.

Die Autorin

Katrin Michel ist 38 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Jungs in Hamburg. Nachdem sie Biologie studierte, arbeitete sie jahrelang in Hamburger Kitas und betreute dort vorwiegend Vorschulklassen. Durch zahlreiche Weiterbildungen wie z.B. zur Prenatalyogalehrerin, Meditationsleiterin und HypnoBirthing-Kursleiterin, verfolgt sie seit dem ihren Herzensweg, Frauen und werdende Eltern sowie deren Kinder in den unterschiedlichsten Transformationsprozessen zu begleiten. 

Sie ist Mitgründerin der Gebärmütter, das Netzwerk für Schwangerschaft, Geburt und Familie in Hamburg, betreibt unter diesem Namen ein eigenes Studio und entwickelt gemeinsam mit ihrer Kollegin, Inken Arntzen, ein eigenes Geburtsvorbereitungskonzept “Deine kosmische Geburt” nach Hypnobirthing.

Die einschneidenden Erfahrungen, die das Mutterwerden und -sein mit sich brachte, bewegte sie dazu zwei Meditations-CDs und das Meditationsbuch „Mama werden – Mama sein“ herauszubringen. 2020 erschien ihr erstes Buch „Meditationen für Mamas – Wie Entspannung im Alltag gelingt, auch ohne Zeit und Ruhe“ im Kösel-Verlag. 
Das zweite Buch „Bald bin ich da – 40 Briefe für eine liebevolle Geschwisterbeziehung“ – ein Begleitbuch für Eltern und ihre älteren Kinder während der Schwangerschaft  erschien im Herbst 2021.

Meditationen von Katrin Michel findest du übrigens auch in der Keleya App und in ihrem Buch „Mama werden – Mama sein“.

Teile diesen Beitrag mit deinen Lieben

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Hast du schon eine App für deine Schwangerschaft?

Mit Keleya bekommst du die optimale Begleiterin für deine Schwangerschaft & Geburt. Hochwertige Expertenartikel für jede SSW.

Bist du sicher, die Seite zu verlassen, ohne dir die Keleya App zu holen?

+ 250.000 Installationen
5/5