Der SSW-Rechner: In wenigen Sekunden Schwangerschaftswoche & Geburtstermin​

Auch für IVF und Zwillings- oder Mehrlingsgeburten. NEU: Wir haben eine Schwangerschaftswochen-Vorhersage. Berechne einfach, wann du in welcher SSW sein wirst.

SSW Rechner

SSW und ET Rechner


28 Tage





Auf dieser Seite findest du alles zur Berechnung deiner Schwangerschaftswoche (SSW) plus Tag und deines errechneten Geburtstermins (ET). Wichtig ist uns, dass du das mit jeder Rechenmethode und mit jeder Ausgangssituation tun kannst. Für die künstliche Befruchtung und Zwillingsschwangerschaften haben wir einen eignen SSW Rechner am Ende der Seite. Zudem haben wir einen Schwangerschaftswochen-Kalender-Generator, damit du weißt, wann du in welcher SSW sein wirst – praktisch für z. B. die Planung deiner Mutterschutzfrist oder von Urlauben.

Wichtig: Wir sammeln, bearbeiten oder speichern keinerlei Daten, die während der Benutzung dieses Werkzeugs eingegeben werden. Sämtliche Vorgänge finden einzig und allein auf deinem Browser statt, sodass wir keine Einsicht in die Ergebnisse erhalten. Sobald du diese Webseite verlässt oder den Tab schließt, werden alle Daten unwiederbringlich entfernt.

Berechne einfach deine SSW mit keleya

Wenn du dich auf das Abenteuer Schwangerschaft begibst, wirst du bald feststellen, dass die Berechnung deiner Schwangerschaftswoche (SSW) mehr als nur ein Zahlenwerk ist – es ist ein Wegweiser durch diese besondere Zeit. Aber bevor wir in die Welt der SSW-Berechnung eintauchen, lass uns gemeinsam die Grundlagen erkunden.

Weiteres Wissen zur SSW-Berechnung

Herzlichen Glückwunsch

Ein positiver Schwangerschaftstest nach meist vorausgehenden Schwangerschaftsanzeichen krempelt das ganze Leben von heute auf morgen um. Begeisterung und Panik, Vorfreude und Unsicherheit – die Gefühle spielen verrückt.

In der Frühschwangerschaft kämpfen die meisten noch mit den Begleiterscheinungen der Schwangerschaft wie Übelkeit, Müdigkeit und Kreislaufproblemen. Die Symptome erlebt jede Frau anders, manche haben kaum Beschwerden, andere sind davon völlig absorbiert. Doch diese Zeit geht vorüber und es warten schon bald die schönen Seiten der Schwangerschaft auf dich – Babynamen aussuchen, die Erstausstattung zusammenstellen oder die Schwangerschaft deinen Liebsten zu verkünden.

Doch nicht nur das Leben verändert sich, sondern natürlich auch der Körper. Während du dich im zweiten Trimester vielleicht schon etwas wohler fühlst, da die Anfangssymptome nachlassen, treten neue Herausforderungen auf. Dein Bauch wächst sichtbar, und die Bewegungen deines Babys werden spürbar. Es ist eine Zeit, in der viele Frauen eine tiefere Verbindung zu ihrem Kind entwickeln und die Schwangerschaft trotz der körperlichen Veränderungen genießen können.

Im dritten Trimester nähert sich die Schwangerschaft ihrem Höhepunkt. Die Vorfreude auf die bevorstehende Geburt wächst, gleichzeitig kann die zunehmende Größe und das Gewicht des Bauches Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Schlafschwierigkeiten mit sich bringen. Es ist wichtig, auf deinen Körper zu hören und ihm die Ruhe zu gönnen, die er braucht. Nutze diese Zeit auch, um letzte Vorbereitungen zu treffen und dich mental auf die Geburt und die Elternschaft einzustellen.

In jeder Phase der Schwangerschaft bietet unser Geburtstermin und Schwangerschaftswochen-Rechner wertvolle Informationen darüber, was dich und dein Baby in der jeweiligen Woche erwartet. Deine Reise durch die Schwangerschaft ist einzigartig, und mit der richtigen Unterstützung kannst du jede Phase in vollen Zügen genießen: Lad dir doch dazu gern unsere Schwangerschafts-App keleya herunter.

Kann man den Geburtstermin wirklich genau berechnen?

Der Geburtstermin eines Babys kann zwar geschätzt, aber nicht exakt vorhergesagt werden. Die gängigste Methode zur Berechnung des erwarteten Geburtstermins basiert auf der sogenannten Naegele-Regel. Dabei wird vom ersten Tag der letzten Menstruationsperiode der Mutter ausgegangen, zu diesem Datum werden 280 Tage (oder 40 Wochen) addiert. 

Diese Methode bietet jedoch lediglich einen Anhaltspunkt, da nur etwa 4-5% der Babys tatsächlich am berechneten Termin geboren werden. Verschiedene Faktoren, wie die individuelle Zykluslänge der Mama, ihre gesundheitliche Verfassung und auch die Entwicklung des Babys, können den tatsächlichen Geburtstermin beeinflussen. Fortschritte in der Ultraschalltechnik ermöglichen es zwar, den Termin im Laufe der Schwangerschaft genauer zu schätzen und gegebenenfalls nochmal zu korrigeren, eine exakte Vorhersage bleibt jedoch unerreichbar. 

Kann man den Geburtstermin falsch berechnen?

Es kommt relativ häufig vor, dass der Geburtstermin falsch berechnet wird. Üblicherweise wird dieser Termin anhand der letzten Menstruationsperiode bestimmt, was eine Schätzung darstellt. Nicht jede Frau hat jedoch einen regelmäßigen 28-Tage-Zyklus, und der Eisprung oder die Befruchtung kann zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden. Dies kann dazu führen, dass der errechnete Termin nicht mit dem tatsächlichen Tag der Geburt übereinstimmt. Zudem können Ungenauigkeiten bei der Angabe des Datums der letzten Periode oder Messfehler bei Ultraschalluntersuchungen zusätzliche Abweichungen verursachen.

Obwohl moderne Ultraschalltechniken genauere Schätzungen ermöglichen, bleibt die Berechnung des Geburtstermins immer eine ungefähre Angabe und kann variieren. 

Grundlagen der Schwangerschaftswochenberechnung

Was genau sind Schwangerschaftswochen?

Dein Baby’s Entwicklungsreise wird in Schwangerschaftswochen gemessen, wobei jede Woche neue Wunder und Veränderungen mit sich bringt. Interessanterweise beginnt die Zählung deiner Schwangerschaftswochen schon am ersten Tag deiner letzten Menstruation – also etwa zwei Wochen bevor du tatsächlich schwanger wurdest. Klingt verwirrend? Das ist es zu Beginn oft, aber dieser Ansatz gibt uns einen standardisierten Rahmen, um deine Schwangerschaft zu begleiten.

Warum ist es wichtig, die korrekte SSW zu kennen?

Ist es denn so wichtig, die genaue Schwangerschaftswoche zu kennen? Das ist eine berechtigte Frage. Viele Frauen können im Laufe ihrer Schwangerschaft die Schwangerschaftswoche inklusive vergangener Tage im Schlaf nennen. Die genaue SSW zu kennen bedeutet, dass man auch einen voraussichtlichen Geburtstermin berechnen kann. 

Dieser ist unter anderem Wichtig für Hebammen, Ärzte aber auch Arbeitgeber und Krankenkassen. Auch eine Anmeldung im gewünschten Krankenhaus oder zum Geburtsvorbereitungskurs geht erst ab bestimmten Schwangerschaftswochen.

Wie zuverlässig ist die Berechnung der SSW?

Ab der Befruchtung der Eizelle, dauert eine Schwangerschaft in der Regel 38 Wochen. Das hört sich zwar sehr simpel an, aber kaum eine Frau kennt den genauen Tag ihres Eisprungs und der daraus entstehenden Befruchtung. Deshalb muss die Medizin einen kleinen Trick anwenden, um die genaue Schwangerschaftswoche zu berechnen. So geht man von einem regelmäßigen Zyklus alle 28 Tage aus. Auch wenn die Dauer bei vielen Frauen schwankt, erleichtert es die Berechnung des Geburtstermins. Es handelt sich also um einen Richtwert, der während der Schwangerschaft immer wieder auf die Größe und das Gewicht deines Babys angepasst werden kann. 

Dieser ist unter anderem Wichtig für Hebammen, Ärzte aber auch Arbeitgeber und Krankenkassen. Auch eine Anmeldung im gewünschten Krankenhaus oder zum Geburtsvorbereitungskurs geht erst ab bestimmten Schwangerschaftswochen.

Gestationsalter und embryonales Alter: Was ist das?

Während das Gestationsalter die Zeit von der letzten Menstruation bis zum aktuellen Datum umfasst, bezieht sich das embryonale oder fötale Alter auf das tatsächliche Alter deines Babys ab der Befruchtung. Einfach ausgedrückt, das Gestationsalter gibt uns eine „Außenperspektive“ auf deine Schwangerschaft, während das embryonale Alter uns Einblick in das „Innenleben“ und die Entwicklung deines Babys gibt.

Dieser ist unter anderem Wichtig für Hebammen, Ärzte aber auch Arbeitgeber und Krankenkassen. Auch eine Anmeldung im gewünschten Krankenhaus oder zum Geburtsvorbereitungskurs geht erst ab bestimmten Schwangerschaftswochen.

Warum der erste Tag der letzten Menstruation so wichtig ist

Diese Methode, die Schwangerschaft vom ersten Tag deiner letzten Periode zu zählen, mag willkürlich erscheinen, aber sie hat einen praktischen Grund. Sie hilft uns, einen gemeinsamen Ausgangspunkt zu haben, besonders weil der genaue Zeitpunkt der Befruchtung oft schwer zu bestimmen ist. Auch wenn es Ausnahmen gibt – etwa wenn deine Zyklen unregelmäßig sind – bietet diese Berechnung einen Anhaltspunkt, um deine Vorsorgetermine und Untersuchungen zu planen.

Das Verständnis dieser Grundlagen ermöglicht es dir, die verschiedenen Etappen deiner Schwangerschaft besser nachzuvollziehen und dich und dein Baby bestmöglich darauf vorzubereiten. Erinnerst du dich an die ersten zarten Tritte, die du spürst, oder an den Moment, wenn du das erste Mal dein Baby im Ultraschall siehst? All diese Wunder sind Teil der magischen Reise, die in Schwangerschaftswochen gemessen wird.

Dieser ist unter anderem Wichtig für Hebammen, Ärzte aber auch Arbeitgeber und Krankenkassen. Auch eine Anmeldung im gewünschten Krankenhaus oder zum Geburtsvorbereitungskurs geht erst ab bestimmten Schwangerschaftswochen.

Schwanger - und nun?

Erstes Trimester

  • 1.-4. SSW: 1. Monat
  • 5.-8. SSW: 2. Monat
  • 9.-13. SSW: 3. Monat

Zweites Trimester

  • 14.-17. SSW: 4. Monat
  • 18.-21. SSW: 5. Monat
  • 22.-26. SSW: 6. Monat

Drittes Trimester

  • 27.-30. SSW: 7. Monat
  • 31.-34. SSW: 8. Monat
  • 35.-40. SSW: 9. Monat

Dein Überblick der 40 Schwangerschaftswochen

Tabelle mit allen 40 SSWs ausklappen
Trimester Monat SSW Babyentwicklung Wichtige Termine/Fristen
1. Trimester 1. Monat SSW 1 Die Schwangerschaft beginnt mit dem ersten Tag deiner letzten Periode, obwohl das Baby noch nicht gezeugt ist.
SSW 2 Ovulation und Befruchtung finden statt; das Baby ist ein winziger Zellklumpen auf dem Weg zur Gebärmutter.
SSW 3 Das befruchtete Ei (Zygote) beginnt sich zu teilen und wandert in die Gebärmutter.
SSW 4 Die befruchtete Eizelle nistet sich in der Gebärmutter ein. Die grundlegenden Strukturen, die sich zum Embryo entwickeln, beginnen sich zu formen. Erster Frühschwangerschaftstest kann gemacht werden, aber noch nicht verlässlich.
2. Monat SSW 5 Das Herz des Babys beginnt zu schlagen. Die Anlagen für Organe wie Gehirn und Rückenmark werden sichtbar. Die Periode bleibt vermutlich aus. Schwangerschaftstest nun recht verlässlich.
SSW 6 Die Anfänge von Gesichtszügen entwickeln sich und der Embryo ist etwa 4-5 mm groß. Nach positiven Schwangerschaftstest: am besten direkt Hebammensuche starten mit ammely
SSW 7 Der Kopf wird ausgeprägter, und Gehirn, Mund, und Nasenlöcher entwickeln sich weiter. Falls du einen Kitaplatz ab 1 Jahr möchtest: in vielen Regionen lohnt es sich schon, am Anfang der Schwangerschaft sich auf Wartelisten setzen zu lassen. (Auch wenn dir das komisch vorkommt, aber so erhöhst du deine Chancen)
SSW 8 Arme und Beine fangen an, sich zu formen; der Embryo ist jetzt etwa 1 cm lang. Bis 8. SSW: Möglichst ersten Termin beim Gynäkologen ausmachen zur Feststellung der Schwangerschaft und zur Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins.
3. Monat SSW 9 Finger und Zehen werden erkennbar; das Baby beginnt, sich zu bewegen, obwohl du es noch nicht fühlen kannst. 9. - 12. SSW: Erstes Screening (Ersttrimester-Screening), einschließlich Ultraschall und Bluttests zur Bewertung des Risikos chromosomaler Anomalien.
SSW 10 Die wichtigsten Organe, wie Herz, Lunge und Gehirn, haben begonnen, sich zu entwickeln.
SSW 11 Das Baby ist nun fast vollständig geformt, wächst aber weiter und beginnt, Kopf und Nacken zu bewegen.
SSW 12 Die Fingernägel beginnen zu wachsen und das Gesicht sieht immer menschlicher aus. Ab circa SSW 12 bis SSW 20: Anmeldung zur Geburt im Krankenhaus, Geburtshaus oder bei einer Hebamme, falls noch nicht geschehen. Regionale Unterschiede im Anmeldezeitraum. Am besten schon einmal informieren, wann Anmeldung möglich ist.
SSW 13 Die Fingerabdrücke deines Babys beginnen sich zu bilden. Die einzigartigen Muster, die es sein Leben lang behalten wird, entstehen jetzt. Die Plazenta ist voll funktionsfähig.
2. Trimester 4. Monat SSW 14 Das Baby übt Saugen und Schlucken aus und macht Atembewegungen.
SSW 15 Die Haut deines Babys ist zwar immer noch durchsichtig, aber es beginnt, feine Härchen, sogenannte Lanugo, zu entwickeln, um die Körpertemperatur zu regulieren.
SSW 16 Die Muskeln entwickeln sich weiter, und das Baby kann anfangen, seine Gliedmaßen zu bewegen, obwohl diese Bewegungen oft noch nicht von der Mutter gespürt werden. Zweiter Ultraschall, möglicherweise Geschlechtsbestimmung.
SSW 17 Das Baby kann Grimassen schneiden, gähnen und sich strecken, und die Fettschicht beginnt sich zu bilden.
5. Monat SSW 18 Die Ohren stehen jetzt in ihrer endgültigen Position, und das Baby kann beginnen, Geräusche von außerhalb der Gebärmutter wahrzunehmen.
SSW 19 Das Baby ist aktiver und du kannst vielleicht schon leichte Bewegungen spüren, bekannt als "Kindsbewegungen".
SSW 20 Die Haare beginnen zu wachsen, einschließlich der Augenbrauen und Wimpern. Die Hälfte der Schwangerschaft ist erreicht. 20. - 24. SSW: Wer möchte, kann eine Feindiagnostik (erweiterte Ultraschalluntersuchung) durchführen lassen.
SSW 21 Das Baby schluckt mehr und das Verdauungssystem bereitet sich darauf vor, nach der Geburt zu funktionieren.
6. Monat SSW 22 Das Baby sieht immer mehr wie ein Neugeborenes aus, obwohl es noch schlank ist, da die Fettschicht weiterhin wächst.
SSW 23 Der Sinn für Bewegung entwickelt sich, und das Baby kann seine eigene Position im Raum wahrnehmen.
SSW 24 Die Haut des Babys ist rot und runzlig. Die Lungen entwickeln sich weiter, sind aber noch nicht voll funktionsfähig. 24. - 28. SSW: Glukosetoleranztest zur Überprüfung auf Gestationsdiabetes.
SSW 25 Das Baby reagiert stärker auf Geräusche von außen. Der Schlaf-Wach-Rhythmus beginnt sich zu entwickeln.
SSW 26 Die Augen öffnen sich und das Baby kann beginnen, Lichtunterschiede zu bemerken.
3. Trimester 7. Monat SSW 27 Das Gehirn entwickelt intensive Aktivität. Die Lungen sind in der Lage, den Atemprozess außerhalb des Mutterleibs zu unterstützen. ab circa SSW 27 bis SSW 32: Anmeldungen für Geburtsvorbereitungskurse, falls gewünscht und noch nicht geschehen.
SSW 28 Das Baby kann blinzeln, hat einen festen Händedruck und setzt weiter Fett an. 28. - 32. SSW: Dritter Ultraschall zur Überprüfung des Wachstums und der Lage des Babys.
SSW 29 Das Baby wird aktiver, und seine Bewegungen werden stärker und häufiger.
SSW 30 Das Baby hat ein gut entwickeltes Gehör, kann Stimmen erkennen und reagiert darauf.
8. Monat SSW 31 Das Baby sammelt weiter Fett an, um sich auf das Leben außerhalb des Mutterleibs vorzubereiten. Es kann Träume haben, da es jetzt REM-Schlafphasen gibt.
SSW 32 Das Baby übt regelmäßig das Atmen und Schlucken. Die Haut wird weicher und glatter, da sich mehr Fett unter der Haut ansammelt.
SSW 33 Das Immunsystem des Babys entwickelt sich schnell. Die Knochen des Schädels bleiben weich, um die Geburt zu erleichtern.
SSW 34 Das Baby wird immer größer und füllt den Raum im Uterus vollständig aus. Bewegungen können nun als Stoßen oder Rollen gefühlt werden. Spätestens jetzt deinen Mutterschutz bei der Krankenkasse beantragen
9. Monat SSW 35 Das Baby kann in die Geburtsposition rutschen, wobei der Kopf nach unten zeigt. Die Lungen sind nahezu vollständig entwickelt. Dein Geburtsvorbereitungskurs sollte jetzt absolviert und deine Kliniktasche gepackt sein. Dein Mutterschutz beginnt spätestens jetzt.
SSW 36 Das Baby verliert möglicherweise das Lanugo, die feinen Haare, die den Körper bedeckt haben. Es bereitet sich auf die Geburt vor.
SSW 37 Das Baby gilt nun als vollständig ausgetragen. Es setzt weiter Fett an, um die Körpertemperatur nach der Geburt zu regulieren.
SSW 38 Die meisten Organe sind nun reif, außer den Lungen und dem Gehirn, die sich auch nach der Geburt weiterentwickeln.
SSW 39 In dieser Woche ist dein Baby vollständig ausgereift und bereit für das Leben außerhalb des Mutterleibs.
SSW 40 Die offizielle Vollendung der Schwangerschaft. Dein Körper bereitet sich auf die Geburt vor, was durch Wehen und möglicherweise den Abgang des Schleimpfropfs signalisiert wird. Die meisten Geburten finden um diese Zeit statt. Wenn nicht, werden engmaschige Kontrollen zur Überwachung des Wohlbefindens deines Babys empfohlen.
"10. Monat" 41 Viele Babys in dieser Woche immer noch komfortabel im Mutterleib. Dein Arzt könnte über die Einleitung der Geburt sprechen, um Risiken für dich und dein Baby zu vermeiden. Einleitungsverfahren könnten zum Ende der 41. Woche diskutiert und geplant werden, falls die natürliche Geburt bis zu diesem Zeitpunkt nicht begonnen hat.
42 Es ist sehr selten, dass eine Schwangerschaft 42 Wochen erreicht. In diesem Stadium werden Ärzte in der Regel dringend eine Einleitung empfehlen, um die Gesundheitsrisiken für Mutter und Kind zu minimieren. Die Einleitung der Geburt wird stark empfohlen, um Komplikationen zu vermeiden. Engmaschige Überwachung des Babys ist üblich.

Methoden zur Schwangerschaftswochen-Berechnung

Kalendermethode (auch bekannt als Zyklusmethode)

Die Kalendermethode basiert auf dem ersten Tag der letzten Menstruationsperiode (LMP) der Frau. Sie nimmt an, dass der Zyklus der Frau regelmäßig ist und die Ovulation etwa 14 Tage nach Beginn der letzten Periode stattfindet. Von diesem Datum ausgehend, zählt man 40 Wochen (280 Tage) bis zum erwarteten Geburtstermin. Diese Methode wird häufig verwendet, weil sie einfach anzuwenden ist und keine medizinische Ausrüstung erfordert. Allerdings kann sie bei unregelmäßigen Menstruationszyklen ungenau sein.

Bestimmung der SSW mit Ultraschall

Ultraschalluntersuchungen im ersten Trimester können eine sehr genaue Bestimmung der Schwangerschaftswoche ermöglichen. Durch Messung der Größe des Embryos oder spezifischer Teile des Fötus, wie des Kopfdurchmessers oder der Länge des Oberschenkelknochens, können Ärzte das Gestationsalter ziemlich genau schätzen. Diese Methode ist besonders hilfreich, wenn der LMP nicht bekannt ist oder bei unregelmäßigen Zyklen.

Bestimmung der SSW bei einer künstlichen Befruchtung (IVF)

Bei Schwangerschaften, die durch IVF entstanden sind, ist die Berechnung der SSW oft präziser, da der genaue Zeitpunkt der Befruchtung bekannt ist. Die SSW wird ab dem Tag der Eizellentnahme oder der Embryotransfer berechnet. Ab diesem Zeitpunkt zählt man 38 Wochen bis zum voraussichtlichen Geburtstermin, da bei IVF die exakte Befruchtungszeit bekannt ist, im Gegensatz zu natürlichen Konzeptionen, wo die Befruchtung innerhalb eines variablen Zeitraums nach dem Geschlechtsverkehr stattfinden kann.

Naegele-Regel

Die Naegele-Regel ist eine traditionelle Formel zur Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins. Sie addiert ein Jahr, zieht drei Monate ab und fügt sieben Tage zum ersten Tag der letzten Menstruationsperiode hinzu. Die Regel basiert auf der Annahme eines 28-Tage-Zyklus und dass die Ovulation in der Mitte des Zyklus stattfindet. Obwohl diese Methode weit verbreitet ist, kann sie bei Frauen mit unregelmäßigen Zyklen oder solchen, die den Zeitpunkt ihrer letzten Menstruation nicht genau kennen, ungenau sein.

Jede dieser Methoden hat ihre Stärken und kann je nach den Umständen der Schwangeren die genaueste Schätzung der SSW bieten. In der Praxis werden oft mehrere Methoden kombiniert, um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen.

Wie bereite ich mich auf die Geburt vor?

Du weißt nun in welcher SSW du bist und wann der voraussichtliche Geburtstermin deines Babys ist. Doch wie geht es nun weiter und wie bereitest du dich bestmöglich auf deine Geburt vor?

Das wichtigste vorab – du kannst mit Selbstvertrauen in die Geburt deines Babys gehen! Es ist ein sicherer und natürlicher Vorgang, für den unser Körper gemacht ist.

Einer der wichtigsten Schritte der Geburtsvorbereitung ist die Begleitung durch eine Hebamme. Sie ist die wichtigste Ansprechperson bei allen Fragen und Unsicherheiten während deiner Schwangerschaft und wird dir mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen bei Seite stehen.

Suchst du noch nach einer Schwangerschaftsbegleitung? Finde mit ammely jetzt eine Hebamme in deiner Nähe.

Die Geburtsvorbereitung stellt werdende Eltern aber auch vor organisatorische Fragen. Wo soll das Baby zur Welt kommen? Welche Termine muss ich wahrnehmen und wie gehe ich mit Ängsten und Unsicherheiten um? Mit diesen Hebammentipps zur Geburtsvorbereitung erfährst du alles, was du wissen musst. 

Starte jetzt deine Geburtsvorbereitung

Möchtest du dich flexibel auf deine Geburt vorbereiten, egal wann und wo? Dann brauchst du die Keleya-App.

Keleya bietet dir die größte Auswahl an Expertenwissen und Kursen zur Geburtsvorbereitung, egal ob zu Hause oder unterwegs. Finde abwechslungsreiche Kurse, Workouts und Rezepte und behalte deine Gesundheit im Blick. Von vielen Krankenkassen erstattet. 

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

FAQs für werdende Mamas

Schwanger - und nun?

Ein positiver Schwangerschaftstest krempelt das ganze Leben von heute auf morgen um. Begeisterung und Panik, Vorfreude und Unsicherheit – die Gefühle spielen verrückt.

Die größten Ängste gelten dabei meistens drei Fragen:

  1. Werde ich eine gute Mama sein?
  2. Wird die Schwangerschaft gutgehen?
  3. Wird mein Kind gesund zur Welt kommen?
 

Im ersten Trimester kämpfen die meisten noch mit den Begleiterscheinungen der Schwangerschaft wie Übelkeit und Kreislaufproblemen. Die Symptome erlebt jede Frau anders, manche haben kaum Beschwerden, andere sind davon völlig absorbiert. Doch diese Zeit geht vorüber und es warten schon bald die Schönen Seiten der Schwangerschaft auf dich – Babynamen aussuchen, das Babyzimmer einrichten oder Schwangerschafts-Outfits shoppen. 

Doch nicht nur das Leben verändert sich, sondern natürlich auch der Körper. Hier erfährst du alles, was in der Schwangerschaft auf dich zukommen wird – Schwangerschaft: Die große Veränderung.

Wann kommt das Baby auf die Welt?

Vorne weg sei gesagt, dass nur ca. 4% aller Babys am errechneten Geburtstermin zur Welt kommen. Einige Studien sagen sogar aus, dass normale, gesunde Schwangerschaften sich in ihrer Dauer bis zu 5 Wochen ohne Probleme unterscheiden können. Der Geburtstermin, der sich aus dem Berechnen der Schwangerschaftswoche ergibt, ist also nur ein grober Richtwert.

Wie gehen Gynäkologen bei der Berechnung vor?

Sie rechnen ab dem ersten Tag der letzten Periode, also knapp 14 Tage vor dem Eisprung, während dem du schwanger geworden bist. In diesen ersten zwei Wochen ist man also eigentlich noch gar nicht schwanger, aber im Gegensatz zum Zeitpunkt des Eisprungs, kennen die meisten Frauen das Datum der letzten Periode. Von diesem Punkt aus zu rechnen ist einfacher und es macht nicht so viel aus, dass es vielleicht nicht 100% richtig ist. Das der Termin des Eisprungs bei manchen Frauen sehr unregelmäßig sein kann und nicht genau 14 Tage nach Periodenbeginn liegen muss, spielt in der ersten Berechnung der Schwangerschaftswoche kaum eine Rolle.

Medizinische Gründe, die SSW zu berechnen:

Für die Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt oder einer Hebamme ist es wichtig, die genaue Schwangerschaftswoche zu kennen. Diese erfolgen in genau festgelegten Zeiträumen deiner Schwangerschaft, um die Entwicklung des Babys zu kontrollieren. Alle Untersuchungen und auch der voraussichtliche Geburtstermin werden in deinem Mutterpass dokumentiert, den du während deiner Schwangerschaft immer bei dir haben solltest. So weiß jeder Arzt, in welcher Schwangerschaftswoche du bist und ob es Besonderheiten gibt, auf die zu achten sind.  

Ab wann sollte ich eine Hebamme suchen?

Hebammen betreuen werdende Mütter nicht nur während des Geburtsprozesses, sondern auf Wunsch durch die gesamte Schwangerschaft. Es ist daher nie zu früh nach einer Hebamme zu suchen. Mache dir frühzeitig Gedanken, was du von deiner Hebammenbetreuung erwartest. Wenn du eine Begleitung für den gesamten Zeitraum der Schwangerschaft suchst, ist es sinnvoll bereits bei den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft nach einer Hebamme zu suchen. Weitere Infos findest du auf der ammely Hebammenplattform. 

Warum brauche ich eine Hebamme?

Hebammen helfen, das Ergebnis der Wehen und der Geburt zu verbessern. Indem du eine Hebamme an deiner Seite hast, kannst du Unannehmlichkeiten, Risiken und Unterbrechung vermeiden, die unnötige Verfahren mit sich bringen.

Die Hauptaufgabe einer Hebamme ist es, Frauen während der Wehen und der Geburt zu unterstützen und zu betreuen. Allerdings begleiten Hebammen heute nicht nur Geburten – sie bieten viele Arten der gynäkologischen Betreuung an. Hierzu gehören unter anderem Stillbetreuung oder Betreuung von Frauen in der Menopause.

Jetzt Hebamme in deiner Nähe finden.

Dein SSW Rechner für künstliche Befruchtungsmethoden

Wenn du dich für eine künstliche Befruchtung, wie die In-vitro-Fertilisation (IVF), entscheidest, wird die Berechnung deiner Schwangerschaftswoche (SSW) und deines voraussichtlichen Geburtstermins ein bisschen anders gehandhabt als bei einer natürlichen Schwangerschaft. Der Grund dafür ist, dass man genau weiß, wann die Befruchtung stattgefunden hat. Bei einer natürlichen Schwangerschaft starten man die Zählung ab dem ersten Tag deiner letzten Periode, weil man nicht genau weiß, wann die Befruchtung eigentlich passiert ist. 

Aber zum Beispiel bei einer IVF weiß man genau, wann die Eizelle befruchtet wurde und wann diese in deine Gebärmutter eingesetzt wurde. Deshalb kann deine Schwangerschaft und der Geburtstermin viel genauer berechnet werden. Zeitlich bedeutet das oft, dass deine Schwangerschaft in der Berechnung ein wenig „kürzer“ erscheint, weil man nicht die zwei zusätzlichen Wochen ab der letzten Menstruation bis zur eigentlichen Befruchtung hinzurechnet, die bei der Berechnung einer natürlichen Schwangerschaft üblicherweise mit einbezogen werden. 

SSW und ET Rechner für künstliche Befruchtung

Die keleya Schwangerschafts-App

Bekomme personalisierte Infos zu jeder SSW​

Hast du schon eine Schwangerschafts-App?

Jede SSW erhältst du von unseren Hebammen & Expertinnen tolle Tipps.