Die Schilddrüse bei Kinderwunsch – so erhöhst du deine Chance auf eine Schwangerschaft

Schilddrüsen-Fakten-Kinderwunsch
Die Schilddrüse bei Kinderwunsch - Falls du schon länger als sechs Monate versuchst schwanger zu werden und es nicht klappen möchte, solltest du deine Schilddrüse gründlich untersuchen lassen, vor allem wenn du Familienmitglieder mit Schilddrüsenerkrankungen hast. Sinnvoll wäre auch, wenn sich dein Partner ebenfalls untersuchen lässt. Denn die Ursachen für eine mögliche Unfruchtbarkeit müssen nicht zwingend im weiblichen oder männlichen Unterleib liegen. Wenn die Schwangerschaft ausbleibt, kann auch eine Störung der Schilddrüse vorliegen. Schätzungsweise sind etwa 10% der ungewollten kinderlosen Frauen von einer Schilddrüsenstörung betroffen.

Das erfährst du im Artikel:

Die Schilddrüse bei Kinderwunsch –  diese Fakten solltest du kennen

Was haben ein Schmetterling, eine Walnuss und Toastbrot mit der Schilddrüse zu tun?

Die Schilddrüse sitzt im oberen Halsbereich, hat die Form eines Schmetterlings, ist so groß wie eine Walnuss und wiegt so viel wie eine Scheibe Toastbrot. Das kleine Organ ist die Hormonzentrale deines Körpers und beeinflusst über die gebildeten Hormone (Trijodthyronin (T3) und  Thyroxin (T4)) eine Vielzahl von Körperfunktionen wie u.a. dein Stoffwechsel, die Verdauung, deine Herzfunktion, deine Stimmung und deine Körpertemperatur. Weiterhin spielt sie eine entscheidende Rolle für die Fruchtbarkeit durch die Bildung von Östrogen, Progesteron und Testosteron, die Eizellreifung. Die Schilddrüse beeinflusst aber eben auch den regelmäßigen und beschwerdefreien Zyklus und die Spermienqualität. Für eine gesunde Schilddrüsenfunktion und somit auch eine optimale Fruchtbarkeit ist es wichtig, dass du durch deine Ernährung eine gute Versorgung mit Jod, Selen, Eisen, Magnesium und Vitamin A, Vitamin D, Omega-3 Fettsäuren und Eiweiß hast. 

Warum ist eine ausgeglichene Schilddrüsenfunktion für eine Schwangerschaft so wichtig?

Der Bedarf des Körpers an Schilddrüsenhormonen wird von der übergeordneten Hormondrüse, der Hypophyse, reguliert. Sie setzt das TSH (Thyreoidea stimulierendes Hormon) frei, welches die Schilddrüse zur Hormonproduktion anregt. Vereinfacht gesagt: ist die Produktion an Schilddrüsenhormonen zu gering (Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose) steigt das TSH an, damit die Schilddrüse mehr Hormone ausschüttet. Produziert die Schilddrüse zu viele Hormone (Schilddrüsenüberfunktion, Hyperthyreose), ist das TSH niedrig, um die Schilddrüse zu drosseln. 

Damit die Stoffwechselvorgänge im Körper natürlich und fehlerfrei ablaufen können, ist eine ausgeglichene Schilddrüsenfunktion erforderlich. Liegt ein Ungleichgewicht der Hormone durch eine Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenüberfunktion oder Autoimmunerkrankungen (Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Basedow) vor, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Kommt es trotzdem zur Empfängnis, kann  insbesondere eine Schilddrüsenüberfunktion in den ersten Monaten zu einer Fehlgeburt führen. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Schilddrüsenfunktion samt aller Schilddrüsenhormone (TSH, T3, T4 und Antikörper) schon bei Kinderwunsch überprüfen lässt.

Eine Schwangerschaft bringt die Schilddrüse auf Hochtouren 

Schon die Ägypter erkannten vor mehreren tausend Jahren eine Schwangerschaft an einem vergrößerten Halsumfang, denn die Schilddrüse wächst in dieser Zeit und produziert vermehrt Hormone. Diese kurbeln den Stoffwechsel an, damit sich dein Kind optimal entwickeln kann. 

Eine Schwangerschaft ist ein enormer Stresstest für die Schilddrüse. Denn sie bringt viele hormonelle Veränderungen mit sich. Auch deine Schilddrüse passt sich dieser neuen Situation an: Sie muss 50% mehr Hormone produzieren, um deine normale Schilddrüsenfunktion aufrechtzuerhalten und den Hormonbedarf deines sich entwickelnden Babys zu decken. 

Daher steigt schon zu Beginn deiner Schwangerschaft der Bedarf deiner Schilddrüse an den beiden Hormonen T4 und T3 um 35% an, um dein Baby mitzuversorgen. Ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft ist dein Baby dann in der Lage Jod aufzunehmen und selbst die Schilddrüsenhormone zu produzieren. Das hierzu benötigte Jod wird aus deinem körpereigenen Jodpool gezogen. Aus diesem Grund ist dein Bedarf an Jod ab Beginn der Schwangerschaft erhöht und liegt bei 230 Mikrogramm pro Tag.

Mehr Tipps & Tricks zu deiner Schwangerschaft in der keleya App

Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen in der Embryonalzeit oder im Kindesalter kann zu einem verzögerten Knochenwachstum, zu Minderwuchs und einer mangelnden Gehirnentwicklung des Kindes führen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass in der Schwangerschaft die Schilddrüsenfunktion stabil ist und regelmäßig ärztlich kontrolliert wird.

Bereits drei bis fünf Tage nach der Geburt deines Babys wird im Rahmen des Neugeborenen-Screenings die Schilddrüse überprüft, um eine Funktionsstörung möglichst umgehend zu erkennen. Bei einer bestehenden Schilddrüsenunterfunktion werden zur Behandlung frühzeitig Medikamente (L-Thyroxin) verabreicht. Etwa 1 von 3.400 Babys wird mit einer Schilddrüsenunterfunktion geboren.

Wie stellt ein Arzt fest, ob deine Schilddrüse voll funktionsfähig ist?

Um festzustellen, ob die Schilddrüse normal arbeitet, wird zunächst der TSH-Wert im Blut gemessen. Dieser verändert sich allerdings im Tagesverlauf, bei Stress, unter Medikamenteneinnahme oder durch die Ernährung. Entsprechend gibt es einen Normalbereich für die TSH-Konzentration im Blut, der anzeigt, ob deine Schilddrüse normal funktioniert oder ob eine Störung vorliegt. Bei Erwachsenen liegen die Normwerte zwischen 0,27 und 4,2 µlU/ml.

Die Schilddrüse bei Kinderwunsch

Bei Kinderwunsch wird ein TSH-Wert zwischen 1-2,5 µlU/ml angestrebt und zudem die Analyse der Schilddrüsenantikörper empfohlen. Schilddrüsenantikörper und Hashimoto-Thyreoiditis werden bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch signifikant häufiger festgestellt als bei Frauen, die problemlos schwanger werden. Insbesondere wenn es Familienmitglieder mit Schilddrüsenerkrankungen gibt. 

Die wichtigsten Antikörper sind:

→ MAK (mikrosomale Antikörper) oder auch häufiger: TPO-Antikörper genannt, TRAK

→ TAK (Thyreoglobulin-Antikörper)

→ TRAK (TSH-Rezeptor-Antikörper)

Nach den neuesten Empfehlungen wird folgendes Vorgehen bezüglich TSH bei Kinderwunsch empfohlen: 

  • Bei einem TSH Wert von über 4,2 µlU/ml wird zu einer medikamentösen Behandlung mit Schilddrüsenhormonen geraten. 

 

  • Bei einem TSH-Wert von 2,5 – 4,2 µlU/ml oder niedriger wird eine Behandlung eigentlich nur empfohlen, wenn Schilddrüsenantikörper (TPO-Antikörper) vorliegen. 

 

  • Wenn keine Antikörper vorliegen und der TSH-Wert unter 4,2 µlU/ml ist, kann auf eine Schilddrüsenhormongabe (L-Thyroxin)  auch verzichtet werden. Häufig werden dennoch schon in Vorbereitung auf eine Schwangerschaft Schilddrüsenhormone gegeben und der TSH-Wert wird <  2,5 µlU/ml eingestellt. 

 

  • Falls keine Antikörper nachweisbar sind und dein TSH-Wert im Normbereich, aber noch nicht optimal ist, kannst du auch über deine Ernährung die Schilddrüse unterstützen und den TSH-Wert innerhalb von sechs Monaten wieder kontrollieren lassen. Die Nährstoffe, die deine Schilddrüse braucht sind Selen, Jod, Eisen, Magnesium, Zink, Vitamin A und Vitamin D. Wie du diese Vitalstoffe über deiner Ernährung decken kannst, erfährst du am Ende des Artikels. 

Das A und O in der Schwangerschaft ist die Kontrolle deines TSH- Spiegels

In der Schwangerschaft wird um die achte Schwangerschaftswoche deine Schilddrüse in einer Routineuntersuchung kontrolliert: Im Ultraschall wird die Größe des Organs ermittelt. Bei Verdacht auf eine Schilddrüsenfehlfunktion wird über ein Bluttest der TSH, T3 und T4 analysiert und bewertet.

Das Hormon hCG (humanes Choriongonadotropin), dass für den Erhalt deiner Schwangerschaft wichtig ist, hat eine stimulierende Wirkung am TSH Rezeptor, so dass TSH bis zur 12. Schwangerschaftswoche vorerst abfällt und im späteren Verlauf aber wieder ansteigt. Der kontinuierliche Östrogenanstieg erhöht den TGB (Thyroxin-bindendes Globulin) Spiegel. TBG ist das wichtigste Transportprotein für Schilddrüsenhormone im Blut, so dass T4/T3 bis zum 3. Trimester abfallen. 

Für TSH gelten folgende Normwerte für die jeweilige Phase der Schwangerschaft:

  1. Trimester 0,1-2,5 mE/L
  2. Trimester 0,2-3,0 mE/L
  3. Trimester 0,3-3,5 mE/L

Falls du eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto hast und Schwanger bist, solltest du deinen TSH Spiegel in jedem Trimester kontrollieren lassen und deine Hormondosis eventuell anpassen.

Chancen auf Schwangerschaft erhöhen

Diese Beschwerden solltest du unbedingt abklären lassen:

  1. Bemerkst du während deiner Schwangerschaft, dass deine Schilddrüse stark wächst oder sich knotig anfühlt, suche deine Frauenärztin auf.
  2. Zeichen wie vermehrte Müdigkeit, stärkeres Schwitzen, erhöhter Pulsschlag, depressive Verstimmungen, vermehrte Darmaktivität und brüchige Haare können auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse hindeuten. 

Da diese Beschwerden auch schwangerschaftsbedingt sein können, solltest du unbedingt einen Arzt konsultieren. Denn jede unbehandelte Schilddrüsenstörung kann dein Baby und die kindliche Schilddrüse gefährden.

Da die Schilddrüsenwerte nicht im Mutterpass stehen, werden sie nicht routinemäßig überprüft. Lediglich bei bekannter Schilddrüsenerkrankung oder bei entsprechendem Verdacht, übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Untersuchung. 

Mein Tipp: Frage am Besten bei deiner Krankenkasse nach, denn viele Krankenkassen bieten Leistungen an, die über die reguläre Vorsorge hinausgehen. Bei manchen ist auch die Kostenübernahme für eine Schilddrüsenkontrolle in der Frühschwangerschaft inbegriffen. Zahlt sie nicht, kannst du den Bluttest auch selbst bezahlen. Die Kosten belaufen sich auf 20 bis 30 Euro.

Mit diesen drei Therapiemöglichkeiten wird die Schilddrüse in der Schwangerschaft behandelt

Je nach Schilddrüsenerkrankung erfolgt folgende Therapie: 

  • Struma: Um einem Kropf vorzubeugen und auch als Therapie werden Jod und niedrig dosierte Schilddrüsenhormone verordnet. Dadurch wird das Wachstum der Schilddrüse gestoppt und sie kann sich nach einer gewissen Zeit auch wieder verkleinern. Wenn die Dosierung beider Medikamente eingehalten wird, ist die Therapie für das ungeborene Baby unbedenklich. 
  • Schilddrüsenunterfunktion: In der Regel werden Schilddrüsenhormone verschrieben, die auch für die Entwicklung deines Babys notwendig sind. Falls du bereits eine Unterfunktion hast, ist es wichtig, in Rücksprache mit deinem Arzt, die bisherige Dosis etwas zu erhöhen und nach der Schwangerschaft wieder zu reduzieren.
  • Schilddrüsenüberfunktion: Bei einer Überfunktion werden während deiner Schwangerschaft und Stillzeit Schilddrüsenblocker verordnet. Da diese in den Blutkreislauf deines Ungeborenen übertreten können, wird dein Arzt deine Werte engmaschig kontrollieren. Wichtig: Halte dich exakt an die Verordnung und nehme keine zusätzlichen Jodpräparate ein!
     

Achtung: Bitte erhöhe, reduziere oder setze deine Schilddrüsenhormone niemals eigenmächtig ab, sondern bespreche das immer mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, um die Dosis bei Bedarf anzupassen!

Schilddrüse und Ernährung: Sechs hilfreiche Tipps zur Verbesserung deiner Schilddrüsenfunktion vor der Schwangerschaft 

  1. Esse mindestens zweimal pro Woche Bio-Seefisch wie Wildlachs, Kabeljau oder Scholle, um deinen Jodbedarf zu decken. Bei jodiertem Speisesalz solltest du vorsichtig sein, denn darin ist kein natürliches Jod, sondern künstliches Kaliumjodid enthalten, dass schwererer über den Darm aufgenommen werden kann und wichtige weitere Cofaktoren wie Magnesium oder Selen fehlen. Wenn du keinen Fisch essen magst, kannst du durch Nord-Algen oder einer entsprechenden Ergänzung deinen Bedarf decken. In der Schwangerschaft brauchst du 230 Mikrogramm Jod pro Tag und in der Stillzeit 260 Mikrogramm pro Tag.

  2.  Selen, Eisen, Vitamin A – Das Trio für eine gesunde Schilddrüse:
    Selen und Vitamin A sind für die Umwandlung der Schilddrüsenhormone sehr wichtig. Zudem kann ein Selenmangel auch zu Unfruchtbarkeit führen, vor allem bei den Männern. Selen findest du in Sesam, Steinpilzen, Sonnenblumenkerne, Paranüsse und Hülsenfrüchte.

    Eisenmangel lässt die Schilddrüse wachsen (Struma), da die Hormonproduktion blockiert wird. Eisen findest du sowohl in tierischen Lebensmittel wie rotem Fleisch aber auch in pflanzlichen Lebensmittel wie Linsen, Haferflocken, Hirse, Kartoffeln und grünem Blattgemüse.

    Vitamin A kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor, die Vorstufe beta Carotin auch in pflanzlichen wie Spinat, Möhren, Brokkoli oder Paprika. 

  3. Auch das Vitamin D ist für die normale Funktion der Schilddrüse wichtig. Eine gute Versorgung mit dem Sonnenvitamin sollte also gesichert sein. Auch über die Ernährung kann Vitamin D durch fettreichen Fisch, Eier, Milchprodukte, Steinpilze oder Rindfleisch zugeführt werden, jedoch ist die Bildung über die Sonne auf der Haut bedeutsamer. 

  4. Zink als Bestandteil von Schilddrüsen Enzymen: Je schlechter die Versorgung, desto höher ist der Spiegel der Antikörper bei Autoimmunerkrankungen. Zinklieferanten sind Rindfleisch, Haferflocken, Hirse, Kürbiskerne und Hülsenfrüchte. 

  5. Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Makronährstoffen. Gerade Frauen neigen dazu diese wichtigen Makronährstoffe durch Crash-Diäten zu reduzieren. Die Schilddrüse braucht allerdings zur Produktion ihrer Hormone vor allem L-Tyrosin, Eiweiß, Kohlenhydrate und gesunde Fette. Greife also ruhig zu komplexen Kohlenhydraten aus Vollkorngetreide, Pseudogetreide wie Quinoa, Hülsenfrüchte, Bio-Gemüse und Obst, Avocado, Leinsamen-/öl,  Hanfsamen-/öl, Nüssen und Bio Fleisch, Bio Fisch, Bio Eier und Milchprodukte (insbesondere Schaf- oder Ziegenkäse, aber auch Pflanzendrinks) um eine gute Versorgung zu gewährleisten. 

  6. Last but not least! Neben der Ernährung gehören vor allem ausreichend Bewegung, der Verzicht auf Tabak, sowie der mäßige Konsum von Koffein und Alkohol zu einer Schilddrüsen-freundlichen Lebensweise. 
Vitamine bei Kinderwunsch

Ich hoffe, dass ich dir Mut und positives Denken zu diesem besonderen Thema vermitteln konnte. Ich bin selbst von einer Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto betroffen und wurde nach einer langen Reise des unerfüllten Kinderwunsches im Dezember 2019 schwanger. Die Optimierung meiner Ernährung, die gezielte Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln, sowie die engmaschige Kontrolle aller relevanten Parameter der Schilddrüse waren nicht nur der Schlüssel zur Erfüllung meines Kinderwunsches, sondern auch zu mehr Wohlbefinden auf körperlicher und mentaler Ebene.

Über die Autorin:
Mona Poulev ist Masterabsolventin der Ernährungswissenschaften sowie zertifizierte Ernährungsberaterin durch die DGE. In ihrer Praxis betreut sie aus ganzheitlicher Sicht  Menschen mit ernährungsabhängigen Erkrankungen. Dabei legt sie besonderen Wert darauf gesunde Essgewohnheiten zu vermitteln und so die Lebensqualität ihrer Klientinnen und Klienten zu fördern. Zu ihrer Expertise gehört vor allem die Betreuung von Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen in jeder Alters- und Lebenslage. Du findest mehr über Mona und ihre Arbeit auf
www.ernaehrungsberatung-poulev.de sowie auf Instagram unter @Mona_Poulev_Nutritionist.

Erhalte in jeder SSW die besten Tipps & Tricks in der keleya App
keleya schwangerschaftsapp expertenwissen

Quellen:

Deutsches Schilddrüsenzentrum. Schilddrüse und Schwangerschaft: Welchen Einfluss hat eine Schwangerschaft auf die Schilddrüse? 

https://www.deutsches-schilddruesenzentrum.de/wissenswertes/schilddruese-und-schwangerschaft/ (abgerufen: 06.08.2021)

SYNLAB Medizinisches Versorgungszentrum Heidelberg: Die Schilddrüse in der Schwangerschaft

https://www.synlab.de/fileadmin/user_upload/schilddruese-schwangerschaft.pdf (abgerufen 07.07.2021)

Endokrinologie München- Hormonzentrum an der Opfer: Die Schilddrüse- Hormonzentrale des Lebens (Stand 11.2020) https://www.hormonzentrum-an-der-oper.de/files/content/Broschueren/Hormonzentrum/Schilddruese-Hormonzentrum-an-der-Oper.pdf (abgerufen am 02.08.2019)

Bundesverband Deutscher Internisten e. V.: Internisten im Netz: Schwanger mit Schilddrüsenunterfunktion: 18.08.20217
https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/schilddruesenunterfunktion/schwanger-mit-schilddruesenunterfunktion.html (abgerufen am 06.05.2020)

Bundesinstitut für Risikobewertung: Jod, Folat/Folsäure und Schwangerschaft, 19.06.2014. https://www.bfr.bund.de/cm/350/jod-folat-folsaeure-und-schwangerschaft.pdf (abgerufen am 06.05.2020)

Schilddrüsenzentrum Köln: Schilddrüse und Schwangerschaft. https://www.schilddruesenzentrum-koeln.de/wissenswertes/weitere-themen/schilddruese-und-schwangerschaft (abgerufen am 06.08.2021)

Apotheken- Umschau: Schilddrüsenunterfunktion bei Schwangeren. 12.07.2019
https://www.apotheken-umschau.de/familie/schwangerschaft/beschwerden/schilddruesenunterfunktion-bei-schwangeren-795227.html (abgerufen am 06.08.2021)

Teile diesen Beitrag mit deinen Lieben

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Hast du schon eine App für deine Schwangerschaft?

Mit Keleya bekommst du die optimale Begleiterin für deine Schwangerschaft & Geburt. Hochwertige Expertenartikel für jede SSW.

Bist du sicher, die Seite zu verlassen, ohne dir die Keleya App zu holen?

+ 250.000 Installationen
5/5