Sodbrennen in der Schwangerschaft- was hilft?

Keleya Redaktion 03.09.19
Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sobald das Baby im Mutterleib größer wird, wird mehr Druck im Mutterleib auf Organe wie Magen. Leber, Lunge oder Zwerchfell ausgeübt. Das ist der Grund, warum während der Schwangerschaft Sodbrennen oder auch Kurzatmigkeit auftreten können. Doch wie kommt es dazu? Das Hormon Progesteron erschlafft den Verschlussmuskel zwischen Speiseröhre und Magen. Das wachsende Baby übt außerdem Druck auf den Magen aus, wodurch der Mageninhalt wieder ungehindert Richtung Speiseröhre befördert wird. Die Magensäure und der saure Speisebrei führen dazu, dass man nach Mahlzeiten einem dumpfen Schmerz hinter dem Brustbein fühlt und Sodbrennen bekommt.

Da die Mutter während der Schwangerschaft eingeschränkt verdauen kann, wird in dieser Zeit der Magen ungewohnt langsam entleert und enthält länger sauren Inhalt, der nach oben gepresst wird. Eine kurze Auszeit nach dem Essen in gebückten oder liegenden Positionen verstärken diesen Effekt zusätzlich. Doch selbstverständlich gibt es auch natürliche und alternative Möglichkeiten Sodbrennen in der Schwangerschaft zu mildern bzw. zu behandeln.

Sodbrennen in der Schwangerschaft: Vorbeugen von Beschwerden

Durch die wachsende Gebärmutter, welche nach und nach die inneren Organe verdrängt, entstehen neben Sodbrennen in der Schwangerschaft auch Erbrechen, Übelkeit bzw. saures Aufstoßen und ein Druckgefühl im Oberbauch. Durch ein paar simple Tricks kann man diesen Schmerzen vorbeugen bzw. lindern:

  • Iss häufiger über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten und kau länger beim Essen
  • Auf Kaffee und kohlensäurehaltiges Wasser verzichten und stattdessen ab und zu etwas aufgelöste Heilerde in lauwarmen Wasser trinken
  • Auf fetthaltige, scharfe und stark gesüßte Speisen am besten verzichten
  • Zwei Stunden vor dem Schlafen die letzte Mahlzeit zu sich nehmen
  • Eine sitzende Schlafposition mit leicht erhöhtem Oberkörper

Vorbeugen von Beschwerden

Wenn Frau schwanger ist, darf sie kaum Medikamente einnehmen – selbst bei Beschwerden wie beispielsweise Sodbrennen. Genau für solche Fälle bieten sich alternative Behandlungsmöglichkeiten in der Schwangerschaft an.

Homöopathische Mittel

Von homöopathischen Komplexmitteln sind zwar keine Nebenwirkungen zu erwarten, dennoch sollten man sich von einem erfahrenen Therapeuten beraten lassen, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.

Wenn man während der Schwangerschaft unter Sodbrennen leidet, eignen sich zwei homöopathische Mittel:

Robina pseudoacacia D6: D6 ist zu empfehlen, wenn man häufig sauer aufstoßen muss und sich davon die Zähne ganz stumpf anfühlen. Außerdem hat der Stuhl einen säuerlichen Geruch.

Bismutum subnitricum D12: D12 kann eingenommen werden, wenn man hin und wieder sauer aufstößt und nach dem Essen Magenschmerzen dazu kommen. Diese können bis in die Schulter ausstrahlen.

Heilpflanzen gegen Sodbrennen

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit gegen Sodbrennen sind Heilpflanzen. Dabei wählen viele Frauen häufig eine Tasse Tee. Es gibt allerdings auch weitere Möglichkeiten, um während der Schwangerschaft die Beschwerden zu mildern. Hierbei sollten mehrwöchige Teekuren immer mit der Hebamme oder dem Arzt/der Ärztin abgesprochen werden, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Außerdem sollte hier nicht selbstständig experimentiert werden, da manche Pflanzen Wehen auslösen können – zumindest dann, wenn sie zu hoch konzentriert eingenommen werden.

Möchtest du mehr über Symptome in der Schwangerschaft lesen?

Hol dir die Keleya App

 

Die 3-Top Heilpflanzen: Diese haben das Potential, das Sodbrennen während der Schwangerschaft zu mildern:

  • Fencheltee: Fencheltee nach dem Essen hilft dem Magen bei der Verdauung.
    Senf: Bereits mit einem Teelöffel Senf nach einer Mahlzeit kann das Sodbrennen gelindert werden.
  • Kartoffelsaft: Wenn Du 3-4 Mal am Tag ca. 5 Milliliter Kartoffelsaft zu dir nimmst, kann dem Sodbrennen in der Schwangerschaft ebenfalls erfolgreich begegnet werden. Diesen erhält man entweder mit arzneilicher Zulassung in Apotheken oder Reformhäusern. Alternativ reibt man Bio-Kartoffeln auf einer Reibe fein und presst diese danach in einem sauberen Geschirrtuch aus.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Download Button: Download on the Apple Store Download Button: Get it on Google Play